Kampagne für Saubere Kleidung
Globales Netzwerk mit regionalen Aktionsgruppen

Die Kampagne für Saubere Kleidung ist ein Netzwerk, das sich für die Rechte der Arbeiter*innen in den Lieferketten der internationalen Modeindustrie einsetzt. Sie will eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen für die Beschäftigten der Textil-, Sport-, Schuh- und Lederindustrie weltweit vorantreiten.

Die deutsche Kampagne für Saubere Kleidung wurde 1996 gegründet und ist Teil des internationalen Netzwerks der Clean Clothes Campaign (CCC), die 1989 in den Niederlanden ins Leben gerufen wurde. Über 200 Menschenrechtsorganisationen, Frauenrechtsorganisationen, Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen und Verbraucher*innenverbänden arbeiten im Rahmen der Kampagne zusammen.

Hier geht es zur Website der Kampagne.

Es gibt bereits zahlreiche Regionalgruppen - neuerdings auch in Dortmund - die lokale Aktionen organisieren. Hier findetst du Kontaktpersonen der Gruppen und Informationen, wie Du eine Gruppe in Deiner Stadt gründen kannst. Wenn Du dafür Unterstützung brauchst, melde Dich gerne bei Hauke (reitz(at)iz1w.de).

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden