KURZ NOTIERT

Weltbaustelle Dortmund - Der Film

Ein Film über das Projekt mit Oliver Mark und Joseph Madisia

Ansehen

Weltbaustelle Dortmund

Seit dem 1. Januar 2016 sind sie in Kraft:

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen. Sie sind das Ergebnis einer globalen und gründlichen Debatte über die Nachhaltigkeit bisheriger Entwicklungs-Strategien. Das Eine Welt Netz NRW will die neuen Welt-Entwicklungsziele und die 2030-Agenda der Vereinten Nationen mit vielen Menschen in NRW diskutieren. Dazu dient die NRW-weite Kampagne "Weltbaustellen NRW". In den Jahren 2016 und 2017 werden  in mehreren Städten öffentlichkeitswirksam eine gesellschaftliche Debatte um die Ziele nachhaltiger Entwicklung anstoßen. Die Kampagnen-Bausteine bieten vielfältige Möglichkeiten zu Gesprächen und Aktivitäten – und zugleich die Chance für Engagierte aus unterschiedlichsten Themenfeldern, sich aktiv einzubringen. Die Partner vor Ort sind lokale Eine-Welt Initiativen und Bündnisse, die Aktionen vor Ort koordinieren.

Weitere Informationen zu allen Weltbaustellen finden sich unter:

Eine-Welt-Netz / Weltbaustellen

Auch Dortmund wird eine Weltbaustelle in Zusammenarbeit zwischen dem IZ3W, der Möwe sowie dem Afika Forum NRW eröffnet.

Messe Fair&Friends - Nachlese

Die Messe Fair&Friends ist für dieses Jahr vorbei. Die "Messe Scouts" waren wieder voll im Einsatz.

Hier finden Sie einen kleinen Film über unsere Messe-Scouts

Ansehen

Lünener Initiative gegen Globale Armut

LIGA wird die  nächsten  Veranstaltungen und Aktionen unter das Motto „Wohlstand ohne Wachstum“  stellen.

Damit wollen wir zum Ausdruck bringen, dass  wir  Wirtschaftswachstum, wie wir es kennen, nicht für zukunftsfähig halten. Mit unserem Streben nach „Immer Mehr“ verbrauchen wir zu viele  Ressourcen, heizen das Klima an und zerstören kontinuierlich Ökosysteme. Hinzu kommt eine extrem ungleiche Verteilung des Wohlstandes zwischen armen und reichen Ländern.

Vor diesem Hintergrund wird  LIGA  in der Zeit von Donnerstag  07. Juni  bis  Sonntag 08.Juli in  der Stadtkirche St. Georg, St. Georg- Kirchplatz  die  Fotoausstellung „Neben uns die Sintflut. Von den Grenzen des Wachstums“  zeigen. 

Sechs namhaft, weltweit tätige Fotokünstler sind  dort mit ihrer Arbeit präsent. Die Ausstellung wird in Kooperation mit der Evangelischen Stadtkirche St. Georg in Lünen und dem Kulturzentrum DEPO Dortmund e.V. gezeigt.  Gemeinsam möchten wir einladen  an der Eröffnung der Ausstellung  am Donnerstag, den 07. Juni um 18:30 Uhr in die Stadtkirche St. Georg, St. Georg-Kirchplatz teilzunehmen.

Was muss getan werden, um die planetarischen  Grenzen zu beachten um Hunger und Armut zu  überwinden?  Das ist eine der Fragen,  mit der wir uns in einer Veranstaltung  beschäftigen wollen. 

Dazu laden wir zu dem  Vortrag „Neben uns Sintflut. Abschied vom „Immer Mehr“ am Dienstag, den 05.Juli um 19:00 Uhr ebenfalls in die Stadtkirche ein. Referent wird  Thilo Hoppe sein, Entwicklungspolitischer Beauftragter von Brot für die Welt. Von 18,15-18,45 Uhr besteht die Möglichkeit an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen. 

Flyer zu den Veranstaltungen: Vortrag      Ausstellung

Über  Bedeutung und Handlungsansätze der nachhaltigen Entwicklungsziele/Agenda 2030 informiert eine kleine Broschüre, die ebenfalls als Anhang beigefügt ist.

Flyer, Plakate und Broschüre können ab Freitag, den 18.05. auch in größerer Stückzahl in der Verbraucherberatung Lünen, Kirchstr.12, 44532 Lünen abgeholt werden.

In Eigener Sache - Werkstatt Globles Lernen


 

Nach einer kleinen Pause bieten wir ab Mai 2017 unsere Räume wieder als außerschulischen Lernort an.
Egal ob Konfirmanden, Firmlinge, Grundschluklassen oder Berufsschulgruppen ab 10 Gersonen sind bei uns herzlich willkommen. Wir bieten Bildungseinheiten zu den Themen: Textil, Smartphone, Faieren Handel, Färbergärten u.v.m.

Bei Interresse wenden Sie sich bitte an:

Info@remove-this.IZ3Wdo.de

IZ3W arbeitet auf den unterschiedlichsten
Ebenen und bietet Ihnen vielseitige Interaktionsmöglichkeiten

Projekte

Projekte und Gruppen mit denen wir vernetzt sind

Kampagnen

Informationen zu unseren vielfältigen Kampagnen

Bildungsangebote

Als außerschulischer Lernort bieten wir Workshops, Vorträge, Materialien und mehr

IZ3W
- Informationszentrum Dritte Welt Dortmund e.V. -

Als vorwiegende Arbeitsaufgabe sehen wir, die Beteiligung der Menschen an der Gestaltung einer  nachhaltigen Zukunft in globaler Partnerschaft zu unterstützen. Somit übernehmen wir einewichtige gesellschaftspolitische Aufgabe. Wissen und Informationen über globale Zusammenhänge, politische Problemlösungen und individuelle Handlungsmöglichkeiten sind ebenso wichtige Voraussetzungen hierfür wie die Ermunterung und Unterstützung des bürgerschaftlichenEngagements.

Wir wollen die unterschiedlichen gesellschaftlichen Kräfte für eine Mitarbeit in den Agenda-Prozessen vor allem in Dortmund aber auch NRWweit gewinnen und  die Eine - Welt - Perspektive verstärken.

Wir wollen neue Zielgruppen für den FAIREN HANDEL gewinnen.

Wir wollen, das globales und interkulturelles Lernen fester Bestandteil einer schulisch und außerschulisch lernenden Gesellschaft wird. Wir wollen zum Einmischen und eigenen Handeln ermutigen und die Arbeit der vielen vorwiegend ehrenamtlichen Initiativen  in dieser Region stärken, die sich seit langem für die Vernetzung von Umwelt- und Entwicklungsfragen  einsetzen.

Wir fördern den Austausch und das vernetzte Handeln der Gruppen und Initiativen.

0
Gründung IZ3W
0
Gründung Aktionsbündnis­Hauptstadt handelt
0
Jahre Weltgruppen-
koordination
0
Kitas machen mit bei Faire Kitas
0
SDG Ziele

"Agenda - Siegel"
Für Bürgerschaftliches Engagement

Die Stadt Dortmund verleiht das "Agenda-Siegel" als Auszeichnung für bürgerschaftliche Projekte und Ideen im Bereich nachhaltiger Entwicklung, die im Sinne der Agenda 21 ökologische, ökonomische und soziale Dimensionen verbinden. Auch Projekte unter dem Motto "Global denken, lokal handeln" sind gefragt. Damit soll Engagement aus der Mitte der Gesellschaft ausgezeichnet und der Begriff "Nachhaltigkeit" vor Ort mit Leben gefüllt werden.

Im Jahr 2011 wurde die Arbeit des IZ3W mit diesem Agenda-Siegel ausgezeichnet.

Zur Begründung der Auszeichnung sagt die Jury:

"Das iz3w Dortmund erhält diesen Sonderpreis für das Gesamtwerk "40 Jahre IZ3W e.V.", da es als wichtigster entwicklungspolitischer Impulsgeber und Ansprechpartner für Themen der Kommunalen Entwicklungszusammenarbeit in der Stadtgesellschaft und als Motor und Bindeglied in den zahlreichen Netzwerken aus Dortmund nicht mehr weg zu denken ist. Zudem ist es eine tragende Säule in der praktischen Umsetzung z. B. im Aktionsbündnis zum Fairen Handel."

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des:

"Für den Inhalt dieser Publikation ist alleine das IZ3W e.V. verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt von Engagement Global GmbH und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wieder."

weitere Förderer

Die Arbeit des Zentrums wird gefördert von:
Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden